Header-Bild

Andreas Geisler | SPD-Landtagskandidat

In der Presse


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Pressemeldung zum Brandschutzbedarfsplan der Stadt Leipzig

Pressemeldung!

ÄNDERUNG DER MAXIMALSTÄRKE BEI DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR GEFORDERT!

Der SPD-Ortsverein Leipzig-Nordwest hat sich in den letzten beiden Sitzungen intensiv mit dem Thema „Freiwillige Feuerwehren in der Stadt Leipzig“ beschäftigt.
In der letzten Sitzung kamen Wehrleiter verschiedener freiwilliger Feuerwehren der Stadt Leipzig zu Wort und konnten ausführlich ihre Sicht darlegen. Im Anschluss haben wir in einer Diskussionsrunde im Ortsverein die Erkenntnisse ausgewertet.

Der SPD-Ortsverein Nordwest kommt zu folgendem Entschluss und fordert die Branddirektion Leipzig und den Bürgermeister für Umwelt, Ordnung und Sport auf, sich dafür einzusetzen und die Festlegungen im Brandschutzbedarfsplan abzuändern:

„Wir sprechen uns dafür aus, dass die Maximalstärke der freiwilligen Feuerwehren der Stadt Leipzig bis höchstens der 3,5fachen Anzahl der Sitzplätze in den Einsatzfahrzeugen genehmigt werden sollte und nicht wie jetzt festgesetzt bei der 2,5fachen Anzahl und möchten die Leipziger Stadträte aufrufen auf eine Änderung dieses Punktes in dem Brandschutzbedarfsplan zu drängen.“

Begründung:
Wir verschenken bürgerliches Engagement und die Erfahrung der Kameraden wenn sie vorzeitig in die Ehrenabteilung gehen müssen, denn sie sind erfahren, gut ausgebildet und motiviert. Wir verschrecken junge Kameraden und Kameradinnen, die Angst haben müssen, nicht aus der Jugendabteilung in die Einsatzabteilung aufsteigen zu können. Das wird sich negativ auf die Nachwuchsgewinnung auswirken, wenn dem nicht entgegengewirkt wird. Wir befürchten außerdem, dass durch diese Beschränkung zu Lasten der freiwilligen Feuerwehren, vor allem in den eingemeindeten Ortsteilen, die 24-Stunden-Bereitschaft und die Einsatzfähigkeit aller freiwilligen Wehren leiden würde, wenn weniger Kameraden zur Verfügung stehen. Dies ist gerade vor dem Hintergrund von Urlaub, Krankheiten und immer schwierigeren beruflichen Bedingungen bedenklich.
In Zeiten wo es immer schwieriger wird, Bürger für ein Ehrenamt zu begeistern, sollten wir die, die ihre Freizeit für unsere Sicherheit opfern, massiv unterstützen statt ihnen Steine oder Beschränkungen in den Weg zu stellen. Wir finden, dass die Kosten vor dem Hintergrund vertretbar sind, dass sonst die Berufsfeuerwehr vergrößert und neue Wachen gebaut werden müssten, um die Einsatzzeiten in allen Ortsteilen der Stadt Leipzig zu halten. Gerade in den gewerblich geprägten Stadtrandgebieten im Leipziger Nordwesten ist dies für die Sicherheit der Bevölkerung unerlässlich.
Als Zweites rufen wir die Stadträte aller Parteien dazu auf, darauf zu drängen, ihren eigenen Beschluss, mehr Kameraden bei Bauhöfen, als Hausmeister und in der Verwaltung einzustellen, endlich aktiv umsetzen zu lassen.
Mehr Informationen auch zu diesem Thema unter: www.spd-leipzig-nordwest.de

Andreas Geisler Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Leipzig-Nordwest Kurze Strasse 1 04158 Leipzig 0341/4613393 andigeisler@aol.com

 
 

Links