Header-Bild

Andreas Geisler | SPD-Landtagskandidat

In der Presse


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Dirk Panter zu Seidel-Polemik zum Flughafen Leipzig/Halle

Ihre Rückfragen richten Sie bitte an:
Christiane Künzel
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
SPD Landesverband Sachsen
Mail: Christiane.Kuenzel@spd.de

Pressemitteilung

Panter: „Flughafen Leipzig - Seidel spielt sich zum Anwalt der Betroffenen auf“
"Es ist beeindruckend, wie ausgerechnet der Landtagsabgeordnete Seidel (CDU) nun sein
Herz für die Anwohner des Flughafens Leipzig entdeckt", sagte SPD-Generalsekretär Dirk
Panter zu den jüngsten Verlautbarungen Seidels. Dieser hatte verkündet, dass der Flughafen
ein Lärmgutachten erstellen lassen wolle, um mittelfristig die Anwohner zu schützen.
Dass der passive Lärmschutz ausgebaut werden soll, habe bereits vor einiger Zeit das Wirtschaftsministerium
auf den Weg gebracht. Seidel versuche nun Ergebnisse der Untersuchungen
des Wirtschaftsministeriums für sich zu verkaufen und quasi im Windschatten von
Minister Jurk (SPD) zu punkten.
Panter weiter: "Seidel spielt sich kurz vor der Wahl zum Anwalt der Betroffenen auf. Die
Wahrheit ist aber, dass Seidel noch vor einem halben Jahr klar gesagt hat, man solle den
Flughafen in aller Ruhe arbeiten lassen. Zitat Seidel: `Wenn der Flughafen denn irgendwann
einmal Gewinne macht, kann man ja auch etwas in Lärmschutz stecken`."
Es gelte, so Panter, einen akzeptablen Ausgleich zwischen Interessen der Anwohner und
des Flughafen zu finden. "Dazu dient Seidelscher Populismus kurz vor der Kommunalwahl
aber nicht."

 
 

Links