Header-Bild

Andreas Geisler | SPD-Landtagskandidat

Andreas Geisler - Übersicht

Name:    Andreas Geisler
Wohnhaft: in 04158 Leipzig/Lindenthal, Kurze Strasse 1, also unmittelbar an der Kreis- und Wahlkreisgrenze in Lindenthal in einem Ort der traditionell enge Bindungen an Schkeuditz hat, dort sind zum Beispiel meine Frau und alle Kinder geboren, dort habe ich im Ortsteil Dölzig meine Lehre gemacht und war 8 Jahre stellv. Elternsprecher im Schkeuditzer Gymnasium und 2 Jahre stellv. Kreiselternratsvorsitzender und aktuell bin ich Berater des KER Vorstandes
Geboren am: 08.03.1966, also ein Frauentagskind
Geboren wo: in Leipzig
Familienstand: verheiratet seit 1990, also fast 25 Jahre mit meiner Frau Britt
Kinder: 

2 Töchter (Leonie 18 Schülerin und Michèle 20 Studentin)          1 Pflegesohn (Marco 18 Schüler)

Beruf:  seit 1990 selbstständiger Bäckermeister, Bäckerlehre 1982 bis 1984  in Dölzig,  1987 Meisterprüfung mit 21 Jahren als einer der jüngsten Bäckermeister jemals in Leipzig
   
Parteizugehörigkeit seit:                                     1999 in die SPD eingetreten, nachdem ich schon 5 Jahre als Parteiloser im Gemeinderat Lindenthal aktiv war
 
Darum will ich in den Landtag :

Seit fast 16 Jahren kämpfe ich als Elternsprecher von 5 Schulen (jede die meine Kinder besucht haben) , als KER Vize, als SER Vorsitzender und als MItglied des LER für bessere Bildung in Sachsen und das möchte ich aktiv aus dem Landtag heraus mitgestalten zum Beispiel:

  • eine transparente und fachliche Bildungsplanung die den Gegebenheiten sowohl der wachsenden Städte als auch der ländlichen Regionen Rechnung trägt und sich an den Zielen "individuelle Förderung", "Verringerung der Zahl der Schulabbrecher", "Umsetzung der UN Behindertenrechtskonvention", "Integration von Zuwanderern" orientiert und alle Maßnahmen entsprechend finanziell untersetzt.
  • einen ausreichend großen Einstellungskorridor für Lehrer, deutlich über 1.500 Stellen jährlich, um nachhaltig einen gut durchmischten Lehrerbestand aufzubauen,
  • die Einstellung von Referendaren nach fachlicher und pädagogischer Eignung und nicht ausschließlich nach Notendurchschnitt
  •  eine höhere Wertschätzung der Lehrer durch die Politik und die Gesellschaft
  • mehr Lehrerstunden an Grundschulen um den Übergang von der Kita und den Übergang in weiterführende Schulen besser mitzugestalten,
  • nicht nur 50 Praxisberater als Feigenblatt verlost an alle sächsischen Schulen sondern eine wirkliche Beratung in Berufs- und Studienorientierung die jeden Schüler erreicht, also wirkliche Praxisberater in jeder Schule und jeder Schulart.
  • eine Bildungspolitik die den kompletten Bildungsweg aus einer Hand im Blick hat von der Kita über die Schule bis zur Ausbildung oder Studium,  kein weiteres Schönreden nach dem Motto mach du es doch von Ministerium zu Ministerium und die endlich die Problematik der Abbrecher in Schule und Berufsausbildung sowie Studium ehrlich anpackt.
Dafür stehe/kämpfe ich:
  • eine ehrliche zukunftsorientierte Bildungspolitik im Freistaat
  • ein durchlässiges und faires Bildungssystem für jeden Schüler und deshalb keine vollgestopften Schulen und keine Klassenzimmer die aus allen Nähten platzen,
  • flexible Lösungen für Schulen im ländlichen Raum, um diese zu erhalten.
  • eine sichere zukunftsfeste Schulnetzplanung und kein Ministerium welches sich dann 2 Jahre Zeit lässt diese zu bestätigen,
  • Raum, Zeit und Wertschätzung, aber kein ständiges Bangen um die nötigen Ressourcen!
  • Qualität statt Sparpolitik, Taten statt Zahlenspiele denn Bildungspolitik muss nachhaltig sein!
  • das Recht auf Schulsozialarbeit für jede Schule wenn die Schulkonferenz den Bedarf sieht, finanziert mit Landesmitteln denn es ist Bildung
  • eine regionale Mobilität für Schüler und Auszubildende und nicht nur für die um ländliche Regionen besser mit der Stadt zu verbinden und um Praktika, Messen, Ausbildungsorte usw erreichbar zu machen
  • ein neues Musterraumprogramm das den Bedürfnissen von Schulen in der heutigen Zeit Rechnung trägt und die Abschaffung dieses 25 Jahre alten Phantoms des alten Musterraumkonzeptes

Aber natürlich ist Bildung nicht alles. In meinen Tätigkeiten beschäftige ich mich ebenso:

  • mit Berufs- und Studienorientierung ( im Koordinierungskreis und im AK SchulWirtschaft und als MItglied der HWK Leipzig )
  • mit dem Thema Finanzen und Wirtschaft als Selbstständiger, Themen die ich jeden Tag selbst erlebe
  • mit der Problematik wirtschaftliche Entwicklung im Leipziger Nordwesten vs Lebensqualität ( Stichwort Flughafen als Mitglied des Leipziger Dialogforums Flughafen ) ( und Stichwort " das Schutzgut Mensch muss wieder mehr in den Mittelpunkt unserer Bemühungen rücken )
 

Links